Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 

Letztes Feedback
   10.08.16 19:52
    Lieber Volker, das sind
   10.08.16 20:08
    Wir denken an dich und R
   10.08.16 20:08
    Wir denken an dich und R
   16.08.16 06:00
    Das ist wirklich ärgerli
   21.08.16 22:31
    Das war eine fabelhafte


https://myblog.de/hacky112

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
TEIL 11 Yeah China Das falsche Pärchen und die KungFu Perlen.

Die erste Nacht ist kurz, der Weckruf kommt um 07:00 Uhr. Wenn ich 5 Std. geschlafen habe ist das viel, Duschen, ab zum Frühstück. Das Frühstück ist auf Touristen abgestimmt, ich sehe das erste mal Nutela auf dem Tisch. Wir treffen uns um 08:30 Uhr am Bus, der Tagesablauf wird uns von der Geisha in Jogginghose vorgestellt. Als erstes geht es zum Temple of God, danach auf den Platz des Himmlischen Friedens und im Anschluß zum Kaiserpalast. Auf dem Weg zum Tempel, präsentiert unser Guide uns ein Stück Chinesische Technik, ein Lautsprecher mit einem Mikrofon verbunden, wie es bei Piloten üblich ist, das sieht irgendwie Lustig aus, viel Lauter spricht Sie aber nicht, als ein Mitreisender am Lautsprecher etwas lauter stellen will, sind die Störgeräusche so groß das man genauso viel versteht wie vorher. Auf dem Weg zum Tempel of God begegnen wir unter einem Überdachten Weg immer wieder Karten spielende Männern und Frauen im gesetzteren Alter. Der Platz auf dem der Tempel steht ist groß, leider kann ich den Ausführungen nicht folgen, da sie nicht wartet bis die gesamte Gruppe vor Ort ist um sich das anzuhören. Der Tempel selber ist abgesperrt aber man kann rein fotografieren. Wir gehen über den Platz ich sehe in der Ferne diverse Hochhäuser, auch das derzeit größte in Peking. Wir kommen noch an einem anderen Gebäude vorbei, leider ist dies für mich wieder sehr unverständlich was sie sagt. Als wir den Platz verlassen gibt es eine Harmonypause. Wir steigen in den Bus, wir werden informiert das wir noch einen Stop an einem Perlenverarbeitenden Betrieb machen, für eine weitere Harmonypause, Na gut. Der Bus hält wir gehen ca 10 Min. bis zu dem Geschäft. Es wird ein Film gezeigt, der gefühlt aus den 70 ern sein muß so wie die Leute angezogen sind, das interesse an dem Film ist riesig, er geht nur 4 min. Danach können wir die Ausstellung mit gleichzeitigem Verkauf besichtigen. Für die männlichen Teilnehmer ist extra ein Tisch mit Stühlen aufgebaut, die Dicke macht immer wieder Witze, das die Männer ihre Kreditkarte abgeben und sich bei einem Tee hinsetzen und unterhalten können, HAHAHA sehr Lustig, mittlerweile brennt ein Teil des Tischtuches schon. Es begeben sich einige nach draußen, ich denke die Veranstaltung war eher ein Flopp, wenn 2-3 Frauen etwas erstanden haben ist das viel. Wir gehen wieder zum Bus, es geht weiter Richtung himmlischer Platz, unsere Geisha erklärt uns das wir jetzt erstmal für 2 Std. Keine Harmonypause machen können, erst darf man innerhalb von 20 min. 2 x gehen und danach für 2 Std. nicht mehr. Während der Busfahrt versucht Sie noch ihre KungFu Show an den Mann zu bringen, auch dies scheint ihr wichtiger zu sein als uns mit interessanten Infos über das Mausoleum, den Kaiserpalast oder, oder, oder zu versorgen. Der Bus hält und wir gehen zu Fuß weiter, das Mau Soleum sehen wir von weitem, der Platz des Himmlischen Friedens ist gesperrt. Wir gehen an diversen Souvenir Geschäften vorbei, als einige Damen fragen ob es möglich sei kurz in das Geschäft zu gehen ist die Zeit einfach zu knapp, mir schwillt der Kamm, ich denke nur hätte man sich die Scheiße mit den Perlen gespart, wäre genug Zeit gewesen aber in dem Souvenirladen gibt es keine Provision. Wir gehen am Chinesischen Volksmuseum vorbei, überall Menschen, es werden Fotos gemacht, Soldaten marschieren, Kinder Brüllen und wollen nicht weg es ist ganz schön was los hier. Wir gehen durch eine Unterführung und kommen im Bereich der verbotenen Stadt raus. Wir gehen über das Weitläufige Gelände, es sind Menschenmassen unterwegs, jeder macht Fotos, Selfies. Ich schaue über den Platz es hat sich eine Gruppe von Mädels zum Foto in Pose gebracht. Ich unterbreche die Damen kurz und frage ob ich ein Foto machen kann, erst von und danach muß ich auch mit aufs Foto. Es geht weiter wir gehen bis zum Palast und und können von draußen in den Thronsaal rein Fotografieren, es ist schon imposant, aber ich möchte trotzdem nicht wissen wie einsam sich gerade die jüngeren Kaiser gefühlt haben müssen. Wir gehen weiter machen diverse Fotostops, ich sehe wie sich Frauen schminken lassen um sich in traditioneller Bekleidung professionell Fotografieren zu lassen, das ganze kostet 1800 Yuan umgerechnet 250 €. Ich frage eine Frau die sich bereits fertiggemacht hat ob sie etwas dagegen hat, das ich ein Foto mache, es ist das erste Male das jemand fragt was ich damit vorhabe, als ich ihr verspreche das nicht in die sozialen Netzwerke zu posten darf ich Fotos machen.Es geht irgendwann ins Hotel, ich erkunde die Gegend noch ein wenig und komme an einem Park vorbei, hier sitzen viele Kinder vor einer Staffelei und malen Hochhäuser mit Bäumen und Gras davor. Es geht weiter ich laufe noch durch eine Mall und darf mich Fotografieren lassen. Irgendwann bin ich zurück im Hotel, es geht zum Abendessen, der erste Schock es sind bis auf ein Pärchen alle da, unsere Geisha ist aufgeregt, da ja noch die KungFu Show ansteht. Irgendwann geht Sie raus und ruft da sind sie, da sind sie, und zieht beide rein, wir schauen uns an und wissen nicht wer das ist, die beiden sind auch überrascht, verschwinden aber bald. Nicht nur die Asiaten sehen für uns alle gleich aus, sondern auch andersrum.
4.11.19 10:31
 
Letzte Einträge: TEIL 9 Yeah China Armbandterror und Alpinafarbe auf Tibetisch, TEIL 10 Yeah China Der Flug des Grauens und die Geisha in Joginghose


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung